Arbeitszufriedenheit Motivationsanalyse

A-M-A
Arbeits-Motivations-Analyse
Motivierte Mitarbeiter, die sich für „ihr Unternehmen“ entsprechend engagieren
und bei ihrer Arbeit ein hohes Maß an Leistungswillen zeigen, sind zweifelsfrei
eine der wichtigsten Stützen jedes erfolgreichen Unternehmens.

  Wie sieht es in Ihrem Betrieb aus ?
 
 
Was konkret motiviert den einzelnen MA am meisten zur Arbeitsleistung ?
 
Wie, wann und in welchem Ausmaß bekommt der MA jeweils Feedback ?
 
Wie hoch ist die derzeitige durchschnittliche Arbeitszufriedenheit im Betrieb ?
 
Welche Faktoren sind für die indiv. erlebte Arbeitszufriedenheit bestimmend ?
 
Wie wird die aktuelle Kommunikation im Betrieb erlebt und bewertet ?
 
Würde der MA (bei freier Wahlmöglichkeit) wieder hier arbeiten wollen ?
 
Wie beurteilen die MA das Image des Betriebes nach Außen ?
 
Wie wird das generelle Betriebsklima empfunden ?
 
Was wären die dringlichsten Wünsche an die Vorgesetzten ?
 
Würden MA ihren Freunden das Arbeiten in dieser Fa. empfehlen ?
 
Wodurch würde die persönliche Arbeitszufriedenheit am meisten steigen ?
 
Gibt es in der Fa. das Problem Alkohol ?
 
Wie hoch ist die vermutete allgem. Auslastung im Jahresdurchschnitt ?
 
Wie hoch sind die tatsächlich vorhandenen indiv. Leistungsreserven ?
 
Wie steht es mit Burn-out, Mobbing, reaktiven Krankenständen ?
 
Werden Fehler vertuscht, herrscht ein gutes Frageklima ?
 
Wird das Einbringen eigener Ideen gefördert ?
 
Wie hoch schätzen die MA den Jahresdurchschnitt an „leeren Kilometern“ ?
 
Werden die vorhandenen Aufstiegschancen von den MA als motivierend erlebt ?

 
 

  Fragen, wie obenstehend beispielhaft angeführt und ergänzt durch branchen-
und betriebsspezifische Überlegungen, lassen sich mittels der A-M-A qualitativ
und quantitativ exakt beantworten.
 

 

Gemeinsam mit der Universität Wien entwickelte das iapb (Institut für angewandte Psychologie
und Beratung) ein spezielles Skalierungs- und Analyseverfahren, bei dessen Anwendung sichergestellt ist, daß alle Teilnehmer an einer Arbeitszufriedenheitsstudie die Untersuchung
auch subjektiv als absolut anonym empfinden.
Erst damit ist sichergestellt, daß man „wahre“ und nicht verfälschte oder angepaßte Angaben
zu Fragen der persönlichen Arbeitssituation erhält.
 
  Die jeweiligen Analyseergebnisse lassen sich mit branchenspezifischen Benchmarks vergleichen
und erlauben neben einer möglichen Korrektur negativer Items, vor allem eine entsprechende Verstärkung positiver Inhalte, als Basis für eine erfolgreiche Weiterentwicklung.
 
  Unsere Untersuchungen sind demnach primär keine Schwachstellenanalysen sondern
konzentrieren sich auf die subjektiv positiv erlebten Faktoren des Arbeitslebens.
 
  Profitieren Sie von unserer mehr als 20-jährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Arbeitszufriedenheitsforschung und nützen Sie die A-M-A als einen echten Beitrag
zur Steigerung des Unternehmenserfolges!